Jede Woche fragen wir in den Möglinger Nachrichten nach einem alten schwäbischen Wort und bringen in der nächsten Woche die Auflösung. Alle blauen Begriffe sind vertont und können angehört werden.

      [grundsätzliches]   [schwäbische Sprüche] 

hier ist eine schöne und umfassende Beschreibung unseres schwäbischen Landes

!!!! hier gibt es viele schwäbische Gedichte und Geschichten  !!!!
Unsere Vorfahren haben seit Jahrhunderten schwäbisch geschwätzt und z. T. auch geschrieben. Schwäbisch gehört zu unserer Vergangenheit, es ist ein Kulturgut, das erhalten werden muss. Natürlich hat sich auch der Dialekt in den letzten 100 Jahren stark verändert. Die Aussprache war wesentlich akzentuierter, mit vielen Begriffen aus der Landwirtschaft könnte man heute nichts mehr anfangen. Die Sprache verändert sich laufend mit der gesamten Umwelt und Umgebung.  Seit dem 14.11.2002 haben wir nun über 800 alte schwäbische Wörter in den Möglinger Nachrichten veröffentlicht.  Mit den Breschtleng, also Erdbeeren fing alles an. Es gibt noch aber noch mehr!
lfd Nr. Begriff Erläuterung
845 reachts rom des geit's nägschte Woch
844 verdappa

verdappa ist das Verunreinigen mit verschmutzten Fingern. Meist sind glatte Flächen gemeint, also deutliche Fingerabdrücke auf Spiegeln oder Fenstern.

843 Peterleng

Peterleng ist das schwäbische Wort für Petersilie. Die ganz alte Aussprache ist sogar „Paiderleng

842 Zwetschga'gsälz Zwetschga'gsälz ist Zwetschgenmarmelade
841 älle mit'anand Älle mita‘nand heißt „alle miteinander“
840 Bulla Bulla ist die abfällige Bezeichnung für eine Frau, die man nicht leiden kann.
839 Allmachtsdackel /
Allmachtsbachel
die Ausdrücke sind die Steigerungsformen der Schimpfworte Dackel und Bachel
838 Seier Ein Seier ist ein Sieb. Dabei wird allerdings unterschieden, ob Flüssigkeiten a’gseit werden oder feste Stoffe. D‘ Spätzla werdet a’gseit, das Mehl tut man reada
837  hâârich Des wird hâârich bedeutet: das wird haarig, das wird schwierig / gefährlich.
836 über die Stränge Schlagen Die  Stränge sind die Zugseile zwischen Pferd und Wagen. Wenn die Pferde unruhig vor dem Wagen standen oder gingen, traten sie manchmal mit den Hinterhufen auf oder über die Stränge und verhedderten sich. Der Begriff wird auch gebraucht, wenn ein Scherz übertrieben wurde und andere zu stark beeinträchtigt wurden.

Hier sind alle Begriffe hinterlegt, bitte Anfangsbuchstaben anklicken:

A B D E F G H K L M N O P Q R S T V W Z

hier hören sie die Glocken der Pankratiuskirche