Jede Woche fragen wir in den Möglinger Nachrichten nach einem alten schwäbischen Wort und bringen in der nächsten Woche die Auflösung. Alle blauen Begriffe sind vertont und können angehört werden.

      [grundsätzliches]   [schwäbische Sprüche] 

hier ist eine schöne und umfassende Beschreibung unseres schwäbischen Landes

!!!! hier gibt es viele schwäbische Gedichte und Geschichten  !!!!
Unsere Vorfahren haben seit Jahrhunderten schwäbisch geschwätzt und z. T. auch geschrieben. Schwäbisch gehört zu unserer Vergangenheit, es ist ein Kulturgut, das erhalten werden muss. Natürlich hat sich auch der Dialekt in den letzten 100 Jahren stark verändert. Die Aussprache war wesentlich akzentuierter, mit vielen Begriffen aus der Landwirtschaft könnte man heute nichts mehr anfangen. Die Sprache verändert sich laufend mit der gesamten Umwelt und Umgebung.  Seit dem 14.11.2002 haben wir nun über 850 alte schwäbische Wörter in den Möglinger Nachrichten veröffentlicht.  Mit den Breschtleng, also Erdbeeren fing alles an. Es gibt noch aber noch mehr!
lfd Nr. Begriff Erläuterung
875 Häs des geit's nägschte Woch
874 gao

Gao heißt gehen - Nô kaasch glei wieder gao – dann kannst du gleich wieder (weg)gehen.

873 Wôôgscheißer

A’ Wôôgscheißer ist ein unentschlossener Mensch, der immer zur Mehrheit und zum einfachsten neigt. Wôôg ist die Wage und das andere Wort kennt der eine oder andere.

872 Sempelsfranza Sempelsfranza nannte man noch in den 1960er Jahren  waagrecht und gerade über der Stirn geschnittene Haare – Ponyfrisur
871 sirmla oder surmla

Vor sich hinsummen, nennt man auf schwäbisch sirmla oder surmla. So kann man auch ein unbekanntes Lied „mitsingen“.

870 romm on nomm Romm on nomm bedeutet hin und her
869 Kramba Krampa kenne ich als zu einem U gebogene Drahtstifte, mit denen man Draht an einem Pfosten befestigen kann.
868 Feaschter Das Wort Fenster wird Feaschter ausgesprochen.

Hier sind alle Begriffe hinterlegt, bitte Anfangsbuchstaben anklicken:

A B D E F G H K L M N O P Q R S T V W Z

hier hören sie die Glocken der Pankratiuskirche